Zur Anfangsseite

Die Gründe für diese Homepage

OP-Abläufe und Wissenswertes rund um den OP

Pflegestandards

Informationen zur Fachweiterbildung und OTA - Ausbildung

Interessantes aus dem WWW

Nachrichten und Aktuelles für Kranken-/Fachkrankenpflege

Ausgangspunkt für zahlreiche Diskussionen

Veranstaltungshinweise

Stellenmarkt

Literaturvorstellung & Buchshop

interessantes im WWW

Kontaktaufnahme mit dem Autor

das wäre nett!

Newsletter bestellen und regelmäßig informiert sein

Neu!! Der Chatroom von

 

 

 

 

Exemplarische Lerninhalte                          OP                     
                                          
                            Station Funktion Klinik                      Mentor

Thema

Struma

Lerninhalte

Erkrankungen der Schilddrüse

1. Euthyreote Struma:

-  SD-Vergrößerung mit euthyreotischer Stoffwechsellage und intakter hormoneller
   Regulation
- Ursache: Jodmangel
- Unterteilung in Struma diffusa und Struma nordosa
- Bedeutung: mechanische Kompression möglich

2. Autonomie und Hyperthyreose:

- Autonomie: Ursache meist Jodmangel => einzelne SD-Zellen verselbstständigen sich und unterliegen in ihrer Hormonproduktion nicht mehr dem hormonellen Regelkreis =>Entwicklung einer Hyperthyreose = SD-Überfunktion, hierbei gibt es 3 Formen:

I. solitäres autonomes Adenom, szintigraphisch starke Speicherung
II. multiple autonome Knoten
III. Immunthyreopathie Morbus Basedow =diffuse SD-Erkrankung, Autoimunerkrankung

3. Thyreoiditis:

- entzündliche SD-Erkrankung, eitrig oder nicht eitrig (z.B. strahlenbedingt)
- spezielle Formen:  Thyreoiditis De Quervain, Hashimoto, Riedel; bei TBC und postpartal

4. SD-Tumoren:

- benigne Tumore = Adenom
- maligne Tumore     a) follikuläres Karzinom, metastasiert hämatogen
                                   b) papilläres Karzinom, metastasiert lymphogen
                                   c) meduläres Karzinom, familiär gehäuft
                                   d) undifferenzierte Karzinome

Diagnostik:

- Klinische Untersuchung,
- Hormonbestimmung,
- Antikörperbestimmung zum Nachweis einer Autoimunerkrankung
- Tumormarker
- Sonographie:

- Szintigraphie 

- Punktionszytologie
- CT
 

OP-Indikation

- Mechanische oder mechanisch-kosmetische Veränderungen
- Hormonüberproduktion
- Malignitätsverdacht
 

OP-Verfahren

1. Euthyreote Struma: subtotale Resektion. bds

            


2. Solitäres autonomes Adenom: Knotenresektion

                

3. Multifokale Adenome: funktionsorientierte Resektion bis zur subtotalen Resektion bds.

4. Nec-dissection: nicht standardisiert, weil Benifit für den Patienten nicht sicher ist. Wenn die Lymphknoten befallen sind, dann sollten diese mit entfernt werden. Die radikale Nec. Wird heute nur noch selten durchgeführt, dafür macht man häufiger die modifizierte Nec. Unter Erhaltung des M. sternocleidomasteoideus, der v. jugolaris interna, des N. vagus und des N. accessorius.

 

OP-Technik

Subtotale Resektion:

Lagerung: halbsitzende Position mit Reklination des Kopfes Unterpolsterung der Fersen und Knie mit einem Polster. Halbrolle unter die Oberschenkel

1. Kocherscher Kragenschnitt: Haut, Subkutis und Platysma

2. Quere Durchtrennung der Faszie und Präparation der Faszienvenen die ligiert und durchtrennt werden

3. Längsspalten der geraden Halsmuskulatur, bei großen Strumen wird die Muskulatur quer durchtrennt

4. Stumpfes freilegen des Strumalappens

5. Durchtrennen des SD-Isthmuses und Freilegen der Trachea

6. Hervorluxieren des SD-Lappens

7. Evtl. Darstellung des N. laryngeus recurrens

8. Ligatur der unteren SD-Arterie

9. Ligatur und Durchtrennung der Oberpolgefäße

10. Entwicklung des unteren Poles

11. Resektion der SD-Seite, über Kocherklemmen oder unter schneller Blutstillung

12. Durchgreifende Kapselnaht mit Maxon

13. Gleiches Vorgehen auf der anderen Seite

14. Je eine Redondrainage 12 ch in die SD-Loge

15. Schichtweiser Wundverschluß

16. Verband
 

Komplikationen

Da theoretisch die Möglichkeit einer beidseitigen Verletzung des N. laryngeus recurrens  besteht, sollte man auch über die Möglichkeit der Tracheotomie oder der Tracheostomie  wissen

Material

- Grundsieb
- Tupfertrommel
- Schüssel
- Unipack / Strumaset
- Beinlinge
- Schüsseltuch
- 150 x 90 sk
- 4  Mäntel
- Saugerset
- Saugertasche
- 2/0 Vicryl 12 x 45 cm
- 4/0 Vicryl 12 x 45 cm
- 3/0 Vicryl SH1
- 4/0 Maxon HR 26
- 5/0 Prolene PS 1
- Ethilock

Schwerpunkte(Was ist für den Patienten, den Ausführenden und den Handlungsablauf besonders wichtig? Was ist immerzu beachten)

Vorausschauendes Instrumentieren in einer ruhigen Atmosphäre ist sehr wichtig

Autor:
A. Hauck

 

zurück zur Übersicht

 

Beachten Sie bitte unsere
Nutzungsbedingungen / Disclaimer