Zur Anfangsseite

Die Gründe für diese Homepage

OP-Abläufe und Wissenswertes rund um den OP

Pflegestandards

Informationen zur Fachweiterbildung und OTA - Ausbildung

Interessantes aus dem WWW

Nachrichten und Aktuelles für Kranken-/Fachkrankenpflege

Ausgangspunkt für zahlreiche Diskussionen

Veranstaltungshinweise

Stellenmarkt

Literaturvorstellung & Buchshop

interessantes im WWW

Kontaktaufnahme mit dem Autor

das wäre nett!

Newsletter bestellen und regelmäßig informiert sein

Neu!! Der Chatroom von

 

 

 

 

               laparoskopische Cholezystektomie

                     OP - Fachweiterbildung        

                               Klinikum Lippe Detmold

                                       Praxisbericht

                                                 30. September 2000

                       Autor: Frank Middeke
                                             Zentrale-OP-Abteilung
                                             St.-Josefs-Krankenhaus
                                                 33154 Salzkotten

 

   1. Einleitung

   Meinen 2.Praxisbericht widme ich dem Thema:

   laparoskopische Cholezystektomie               ( für einen Kurzfilm)

   2. OP-Indikationen und Kontraindikationen


   2.1. OP-Indikationen


- symptomatische Cholezystolithiasis (Schmerzen durch Gallensteine)

- akute Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase)

- Gallenblasenhydrops (Gallenstau durch Verschluss im Gallenblasenhals)

- Sanierung einer Gallenblasen-Salmonellose bei Dauerausscheidern

   2.2. Kontraindikationen für laparoskopisches Vorgehen

- perforierte Cholezystitis

- chronisch entzündete Gallenblase

- Gallenblasencarzinom

- endoskopisch nicht zu entfernende Steine im Ductus choledochus

   3. Bereitzustellende Materialien

   Artikel                    Anzahl           Beschreibung/Anwendung

   3.1. Verbrauchsgüter

   Nahtmaterial

PDSII 0-CT2                          1                       Naht der Faszie

Resolon 3/0-DS18                 1                        Naht der Haut

Resolon 2/0-DS30                 1                        Annähen der Robinsondrainage

   Einmalmaterialien

Einmalskalpell Fig. 11           1

Einmalspritze 20ml               1

Kompressen 10X20               10

Opticlean                                1                       steriles Antibeschlagtuch

Robinsondrainage 16 Ch.        1

Ablaufbeutel für Drainage      1

Kamerabezug                          1

TUR-System                         1                        Anschluss des Spülbeutels

Handschuhe                                                     n. OP-Team

   3.2. Container

Allgemeinchir. Grundsieb       1                       Grundinstrumente

Laparoskopie Instrumente     1

Galle Zusatzsieb                     1                       nur bei Bedarf zu öffnen

   3.3. Sterile Wäsche

Thorax-Set                             1                        Fa. Rentex

Beinlinge                                2                            ” ”

Kittel 1/3                               1                            ” ”

   3.4. Sonstiges

Handgriffe f. OP-Lampe         2

NaCl 0,9% 3Liter Beutel        1                       Kochsalzlösung zum Spülen

   4. OP - Vorbereitung

   4.1. Pflegestation

- Röntgenuntersuchung Thorax, Abdomen im Stehen

- Ultraschalluntersuchung des Abdomens.

- EKG und Blutuntersuchung.

- Allgemeine chirurgische Anamnese, insbesondere um Allergien oder sonstige Besonderheiten

 herauszufinden.

- Atemtraining für die postoperative Phase.

- Am Vorabend Nabelpflege und anbringen eines mit Desinfektionsmittel geträngtem Tupfer über

 dem Bauchnabel.

- Einlage eines Blasendauerkatheters n. Absprache.

- Rasur von den Mamillen bis zur Symphyse direkt praeoperativ.

   4.2. Anaesthesie

- Anaesthesielogische Anamnese am Vortag.

- Einschleusen des Pat. auf einen, im OP-Bereich, röntgenstrahlendurchlässigen OP-Tisch mit

  Beinschalen nach Goepel, Wärmematte und Esemtan-Gelmatte.

- Infusionsarm, wenn möglich, li.

- Allgemeinanaesthesie

   4.3. OP-Pflege

- Anlegen des re. Arms neben den Pat.-Körper, nach Polsterung des Ellenbogens um Nervenschädigungen

  durch Druckbelastung im Ellenbogenbereich vorzubeugen.

- Ankleben der Neutralelektrode am li. Oberschenkel.

- Steinschnittlagerung in abgesenkten Beinschalen mit geringer Spreizung der Beine.

- Ausbreiten von Moltontüchern unter dem Körper zum aufnehmen von herunterlaufender

  Desinfektionsflüssigkeit.

- Entfernen des auf der Station angebrachten Desinfektionspflasters.

   4.4. Abdeckung

- Nach Hautdesinfektion überziehen der Beinlinge.

- Ausbreiten eines großen selbstklebenden Goretex-Abdecktuches von der Symphyse fusswärts.

- Ankleben der beiden selbstklebenden Goretex-Seitentücher.

- Ausbreiten eines großen selbstklebenden Goretex-Abdecktuches von den Mamillen kopfwärts.

- Angeben von CO2-Zulauf, Lichtkabel, Ab.-und Zulauf des Saug-Spül-Systems, Anschlusskabel

  der bipolaren Koagulationszange und konnektieren der Optik mit der Kamera.

   5. OP-Ablauf

- Stichinzision mit 11er Skalpell am unteren Nabelrand

- Einstechen der Verres-Kanüle und Aspirations- und Schlürftest.

- Auffüllen des Abdomens mit CO2 bis 12-14mmHg.

- Austauschen der Verres-Kanüle gegen den Optiktrokar und einführen der Optik.

- Inspektion des Abdomens auf eventuelle Nebenerkrankungen und Beurteilung der laparoskopischen

  Operabilität.                                     

- Unter Sicht von innen Stichinzisionen und einbringen eines 10mm Trokars im Oberbauch medial, eines

 5mm Trokars im li.    Oberbauch und eines 10mm Trokars im li. Unterbauch.

- Fassen der Gallenblase mit einer scharfen Fasszange

- Lösen eventueller Verwachsungen und freipräparieren des Ductus cysticus mit Präparationsklemmen

 (z.B. n. Maryland), Schere und Koagulationsklemme.

                                    

- Verschliessen des Ductus cysticus mit drei Titanclips und durchtrennen desselben mit der Schere.

- Präparations der Arteria cystica und durchtrennen der Arterie nach Verschluss mit Clips.

                                          

- Herauslösen der Gallenblase aus dem Leberbett mit Schere, Präparationszangen und Koagulationsklemme.

- Extraktion der Gallenblase durch den Trokar im li. Unterbauch. Bei Bedarf wird hierzu ein Bergebeutel

  verwendet, in den die Gallenblase gesteckt wird. Ist die Gallenblase zu gross für den 10mm Trokar,

  wird sie punktiert und Gallenflüssigkeit abgesaugt. Falls erforderlich kann auch über einen Führungsstab

  der 10mm Trokar gegen einen 15mm oder 20mm Trokar getauscht werden.

                                          

- Abwerfen der Gallenblase .

- Ausspülen des Leberbettes und bei Bedarf Blutstillung mit der Koagulationsklemme.

                                              

- Einlegen der Robinson-Drainage in das Leberbett.

- Entfernen der Arbeitstrokare unter Sicht und ablassen des CO2.

- Entfernen des Optiktrokars.

- Fasziennaht der grossen Einstichstellen, Haut- und Drainagenannaht, und konnektieren des Drainagebeutels.

   6. OP-Nachbereitung

- Steriler Verband.

- Vorsichtiges entfernen der Kabel und entsorgen der Abdeckung

- Entsorgung der Instrumente, Siebschalen und Container.

- Desinfektion der Instrumententische, des Bodens und des Saugers.

- Hyienische Händedesinfektion

   7. Literaturnachweis

- Krankenpflege 5.Auflage, ISBN 3-13-500005-2 Liliane Juchli

- Lehrbuch für Operationspflegekräfte ISBN 3-437-21110-2 Marija Kucharek

- Chirurgie 6.Auflage, ISBN 3-540-54969-2 Heberer/Köle/Tscherne

- OP-Handbuch 2.Auflage, ISBN 3-540-65336-8 Middelanis-Neumann

- Produktkatalog Fa. Storz 4/99

- Pflegeleitfaden OP 1.Auflage, ISBN 3-437-45030-1 Debrand-Passard

www.karlstorz.de     +    www.uni-koeln.de

Seitenanfang

nächster Bericht

zurück zur Übersicht

 © Copyright 2000 webmaster@pflege-im-op.de

Beachten Sie bitte unsere
Nutzungsbedingungen / Disclaimer